"heim ins Reich"

Um an meine letzten Gedanken anzuschließen hab ich weitergeforscht. Unser damaliger Bundeskanzler Kurt von Schuschnigg war gegen einen Anschluss an Deutschland, doch er hatte keine Wahl. Er wurde von Hitler erpresst. Hitler erfand für sich eine leider sehr zuverlässige "Mafiapolitik" und so maschierten am 12. März 1938 deutsche Truppen in Österreich ein. Aber das österreichische Volk wehrte sich nicht gegen diesen Anschluss, denn als die ersten deutschen Truppen einmaschierten wurde ihnen sogar zugejubelt.

Zuvor gab Frankreich und Großbritanien zu verstehen, dass sie eine Änderung des Status quo mit Blick auf Österreich, die Tschechoslowakei und Danzing nicht im Wege stehen würden, solange das auf friedlicher Ebene stattfinde. Hitler verstand das anders. Für ihn war die Tschechei bereits im Stillen abgeschrieben und somit erpresste er den slowakischen Ministerpräsidenten Jozef Tiso mit der gleichen "Mafiapolitik" wie zuvor Schuschnigg. Für Hitler stand nun der Weg nach Osten offen.

Am 15. März 1939 maschierten deutsche Truppen nach Böhmen und Mähren ein und somit konnten Frankreich und Großbritanien das Geschehene nicht mehr verhindern und reagierten garnicht. Als Hitler erkannte das es keinen militärischen Widerstand der Großmächte gab verfolgte er sein Ziel zufrieden weiter: mehr "Lebensraum" für das deutsche Volk zu schaffen.

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Schmale
Ja, das ist richtig. Sie können das Thema aber...
Schmale - 19. Dez, 15:24
Gliederung Neu
Ich habe mich in der letzten Woche intensiever mit...
hofer_isabel - 13. Dez, 17:40
Rezension
Das ist nicht wirklich eine Rezension. Als Orientierung...
Schmale - 13. Dez, 14:12
Rezension
Das vorliegende Werk "Die nationalsozialistische Herrschaft...
hofer_isabel - 5. Dez, 17:07
Schmale
Schön, dass Sie jetzt im Blog arbeiten! Ihr Thema...
Schmale - 5. Dez, 13:51

Links

Suche

 

Status

Online seit 4044 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 19. Dez, 15:24

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB


Profil
Abmelden